Junge Union Münster-Süd
Junge Union
17:43 Uhr | 21.02.2018 StartseiteStartseiteKontaktKontaktImpressumImpressum
 
Archiv
28.08.2008, 16:02 Uhr | Übersicht | Drucken
JU-Forderung wird umgesetzt

Mit Zufriedenheit hat die JU auf die Nachricht der CDU reagiert, wonach der Spielplatz an der Hohen Geest aufgewertet und eine Verkehrsberuhigung eingeführt werden sollen.

Eine Gestaltung mit mehr Geräten sei ein gutes Signal an die vielen Kinder im nördlichen Teil Hiltrups. Auch eine Verkehrsberuhigung sei dringend notwendig, findet die JU. Auf dem Stück werde oft sehr schnell gefahren. Kinder hätten kaum eine Chance, die Straße gefahrlos zu überqueren, es sei denn, sie benützten die Ampelanlagen am Merkureck oder bei Betten Limberg.
"Damit folgt unsere Mutterpartei den Empfehlungen, die wir bereits in unserem Spielplatztest 2007 vermerkt haben", so Linus Tepe, Vorsitzender der JU.
Die JU, die auch bei der Bürgerversammlung im Frühsommer vertreten war, hatte im Herbst letzten Jahres gemeinsam mit dem Jugendforum Hiltrup einen umfassenden Spielplatztest im Stadtbezirk durchgeführt. Der Spielplatz "Hohe Geest" erhielt damals das schlechteste Ergebnis im Stadtteil Hiltrup. So stellte die JU u. a. fest: "Der Spielplatz Hohe Geest braucht eine Grunderneuerung. Die Verkehrssituation ist schlecht. Es besteht keine Geschwindigkeitsbegrenzung, nur ein Schild "Spielende Kinder" ist -- schlecht sichtbar -- aufgestellt."
Insbesondere betonte die JU, dass das Gespräch mit den Bürgern gezeigt habe, dass ein Bedarf an dem Spielplatz vorhanden sei. Auch der Modus, die Kinder- und Elternwünsche zu berücksichtigen, sei der richtige Weg, um eine dauerhafte Lösung zu finden.
"Wir gehen davon aus, dass sich keine Fraktion der BV gegen diese sinnvollen und dringend notwendigen Pläne stellt, sondern vielmehr jubelnd dem Antrag zustimmen wird", so Tepe abschließend.

| Linus Tepe, 28.08.2008, 16:02 Uhr

Impressionen

Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
 
   
0.03 sec. | 7749 Visits